Mag.a Gerda Hilzensauer   -  Psychotherapeutin, Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Supervisorin 


"Alles was Menschen hilft, was sie einlädt, ermutigt und inspiriert, eine neue, andere Erfahrung zu machen als bisher ist gut für den Einzelnen und damit gut für die Gemeinschaft" (in Anlehnung an Gerald Hüther).


Ich habe auf Umwegen die Psychologie und später die Psychotherapie entdeckt und in unterschiedlichen Rollen und Funktionen im psychosozialen Feld meine Erfahrungen gesammelt:

  • Erwachsenenbildung im Bereich Berufliche Qualifizierung, BBRZ Steiermark
  • Psychoonkologie an der Klin. Abteil. für Onkologie, 1. Med. d. Univ.Klinik, Graz
  • Psychotherapie an der Univ.Klinik f. Psychiatrie, Station Ost Frauen, Graz


Seit Mai 1999 bin ich in freiberuflicher Praxis tätig als Psychotherapeutin (Transaktionsanalyse), Klinische- und Gesundheitspsychologin und Supervisorin.

Ich arbeite mit Erwachsenen aller Altersgruppen, Paaren, Familien und Gruppen und biete Ihnen einen Platz, wo Begegnung stattfinden kann, mit sich selbst und dem Gegenüber, um


  • wahrzunehmen, wo Sie sich gerade befinden, d.h. die eigene Situation erkennen
  • herauszufinden, was im Augenblick wesentlich ist
  • zu lernen, das anzunehmen oder zu lassen, was unveränderbar ist
  • zu erkennen, wo Veränderung Sinn macht
  • zu entdecken, was nährt, tröstet und einen lebendiger werden lässt
  • sich der Weisheit von Geist, Seele und Körper bewusst zu werden
  • und vieles mehr ...


Wir beginnen mit einem Gespräch. Für die Erfahrungen im Leben, für die Worte nicht ausreichen, oder keine Worte gefunden werden bzw. der Kopf einen hindert, wird je nach individuellem Bedürfnis und Möglichkeiten der Körper und/oder Kreativarbeit (Bilder malen, Kneten, Aufstellen von Themen und Situationen, Atemarbeit, Traumarbeit etc.) miteinbezogen.

Für Personen, die selbst im psychosozialen Feld tätig sind, biete ich Selbsterfahrung und Supervision an.

"Ich lerne sehen. Ich weiß
nicht woran es liegt, es geht
alles tiefer in mich ein und
bleibt nicht an der Stelle
stehen, wo es sonst immer zu
Ende war. Ich habe ein Inneres,
von dem ich nicht wusste.
Alles geht jetzt dorthin. Ich weiß
nicht, was dort geschieht."
(Rainer Maria Rilke)